Österreichischer Bahnkultur-Preis

Mit diesem im Jahr 2016 erstmals ausgelobten Preis, dessen Vergabe im Zweijahresrhythmus, erfolgt, wird ein wichtiges und innovatives Werk, ein Projekt oder eine Organisation auf dem Gebiet der österreichischen Museums- und Touristikbahnen ebenso gewürdigt, wie außerordentliche Leistungen auf dem Gebiet der österreichischen Eisenbahngeschichte.

Seitens der Europäischen Kommission wurde das Jahr 2018 als „Europäisches Jahr des Kulturerbes" ausgerufen. Zum Kulturerbe zählen nicht nur Literatur, Kunst und Gegenstände, sondern man begegnet ihm auch in technischen Einrichtungen die wir täglich benutzen. Historische Schienenfahrzeuge und bahntechnische Einrichtungen sind demnach ebenso als wertvolles Kulturgut zu betrachten. Die Bewahrung von Strecken mit ihren Bauwerken, althergebrachter Handwerkskunst und Praktiken gehört genauso dazu wie der Aufbau von Sammlungen von Fahrzeugen, Ausrüstungsgegenständen und Dokumenten.

In unserem Land hat sich in den letzten Jahrzehnten eine bunte Vielfalt zahlreicher historischer Bahnen und Zugbetreiber etabliert. Diese vermitteln, mit ihren gut 3000 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, den Besuchern lebendige Technik und geben Einblick in den Bahnbetrieb vergangener Zeiten. Sie bewahren Schienenfahrzeuge und bahntechnische Einrichtungen als unwiederbringliches technisches Kulturgut vor dem Verfall, zu dessen Erhaltung staatlichen Organisationen die finanziellen Mittel oder einfach nur das Interesse fehlt. Neben einer Vielzahl ehrenamtlich tätiger Organisationen, sind auf diesem Sektor aber auch einige Verkehrsunternehmen aktiv die sich Ihrer Tradition wohl bewusst sind.

Im Jahr 2018 liegt der Fokus des Österreichischen Bahnkultur-Preises auf dem Themenbereich „Infrastruktur". Es können Projekte eingereicht werden, welche die Sicherung, den Erhalt und Wiederaufbau von Infrastruktur, also von Strecken und / oder Bahnbauwerken von Museums- und Touristikbahnen zum Thema haben, inklusive der damit zusammenhängenden Planungs- und Dokumentationsarbeiten.

Die Vergabe dieses Preises wird im Herbst 2018 stattfinden und soll einmal mehr auf die Leistungen der Mitglieder des Verbandes Österreichischer Museums- und Touristikbahnen aufmerksam machen, um besonders im „Europäischen Jahr des Kulturerbes" ihren Stellenwert in der öffentlichen Wahrnehmung zu steigern.

Die monetäre Dotierung des Preises wird durch die Unterstützung folgender bahnaffiner Unternehmen und Organisationen ermöglicht.

DB-Fahrzeuginstandhaltung GmbH

Arbeiterkammer Steiermark

Europäische Föderation der Museums- und Touristikbahnen

SH-Production
Symes Schutzmann&CoKG

Österreichischer Bahnkultur-Preis 2016

 


zurück zur Homepage